PlayStation Classic: Sony nutzt einen Open-Source-Emulator in der Retro-Mini-Konsole


Kommentare (15)

Wie Kotaku in einem aktuellen Bericht verrät, nutzt Sony in der kommenden PlayStation Classic keine Eigenentwicklung um die Spieleklassiker abzuspielen, sondern den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed.

PlayStation Classic: Sony nutzt einen Open-Source-Emulator in der Retro-Mini-Konsole

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Sony Interactive Entertainment mit der PlayStation Classic eine neue Retro-Mini-Konsole in den Handel, mit der wohl auch die nostalgischen Gefühle der ersten PlayStation Gamer geweckt werden sollen. Wer gedacht hatte, dass Sony mit der offiziellen Retro-Plattform eine ganz besondere Technologie zum Einsatz bringt, um die 20 vorinstallierten Spiele-Klassiker abzuspielen, der irrt.

PlayStation Classic nutzt Open-Source-Emulator

Anstatt eine spezielle Eigenentwicklung zu nutzen, setzt Sony in der PlayStation Classic auf den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed, der in der Emulator-Szene schon lange die erste Wahl ist, um auf verschiedensten Plattformen alte PSOne-Titel abzuspielen.

Zum Thema: PlayStation Classic: Weitere Details zum Retro-System aus einem Hands-On-Bericht

Manche PlayStation-Fans sind enttäuscht, dass Sony keine eigene Lösung entwickelt hat, sondern die Open-Source-Lösung verwendet. Der Videospiel-Archivar Frank Cifaldi hat die von Sony genutzt Möglichkeit aber auf Twitter verteidigt. Wie er zu bedenken gibt, ist das kollektive Wissen, welches in dem Open-Source-Projekt zusammenkommt immer dem Wissen einiger weniger Entwickler überlegen.

Kollektives Wissen ist überlegen

So sei der offizielle Einsatz der Software eine Art Ritterschlag für das Projekt, denn Sony würde im PlayStation Classic niemals etwas nutzen, was den offiziellen Qualitätsansprüchen des Unternehmens nicht gerecht werden würde.

„Das kollektive Wissen der Emulationsgemeinschaft wird fast jedes Mal über das interne Wissen hinausgehen“, erklärte Cifaldi auf Twitter. „Jetzt haben wir die Bestätigung der Leute, die PlayStation machen, dass ein kostenloser Emulator gut genug ist, um offiziell zu sein.“

Zum Thema: PlayStation Classic: Die 20 vorinstallierten Spiele der Retro-Mini-Konsole enthüllt

Sony Retro-Mini-Konsole PlayStation Classic wird ab dem 3. Dezember 2018 im Handel erhältlich sein, sofern die Lagerbestände nicht in kürzester Zeit ausverkauft sind.  Zu den vorinstallierten Spiele-Klassikern gehören Titel wie „Final Fantasy VII“, „Jumping Flash“, „Ridge Racer Type 4“, „Tekken 3“,  „Wild Arms“,  „Destruction Derby“, „Metal Gear Solid“, „Resident Evil Director’s Cut“ und einige mehr.

PlayStation Classic vorbestellen

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. TheSrpce sagt:

    Wenn Sony einen Open-Source Emulator verwendet, ist es dann nicht einfacher zusätzliche Spiele auf dem Emulator zu packen?

    Wer kennt sich mit sowas aus

    (melden...)

  2. President Evil sagt:

    Finde es unverständlich, dass Symphony of the Night nicht dabei ist.

    Abgesehen davon, dass es sicher eins der besten PSone Games ist, ist es wohl auch dasjenige, welches am schönsten gealtert ist...

    (melden...)

  3. Bulllit sagt:

    So an die Kenner da draußen...Was denkt ihr? könnte man die flashen? Die Frage ist auch wie groß der Speicher für die Roms/ISO Datein wird.

    (melden...)

  4. Leitwolf01 sagt:

    Symphony of the Night ist ja erst kürzlich für die PS4 veröffentlicht worden, Spyro folgt und Crash war schon finanziell auf der PS4 ein Erfolg und Medieval folgt noch usw, da fällt schon vieles weg, wo Interessenskonflikte mit PS4 Veröffentlichungen bestehen.

    Die Sache mit dem Emulator ist ansonsten klar und wieso soll etwas neu entwickelt werden, wenn etwas schon perfekt funktioniert und Sony eh die original Rechte besitzt und viele Grauzonen, die auf Sony Eigentum basieren, auch Eigentum von Sony bleiben.

    (melden...)

  5. AtheistArriS sagt:

    Wozu das Teil Kaufen um nur 20 Spiele Spielen zu können? Wäre es nicht klüger sich den Emulator + 1000+ Spiele Kostenlos zu laden?! 😉

    (melden...)

  6. xjohndoex86 sagt:

    Bliebt nur die Frage, warum sie dann nur in 4:3 laufen? Nostalgie hin oder her aber schwarze Balken links und rechts will ich dann auch nicht unbedingt. Die PS3 hat 'ne Option für Vollskalierung und die PS1 Spiele laufen mit 14:9 über den Bildschirm. Also etwas(!) gestaucht aber immer noch besser als nur die Hälfte des Bildschirms zu nutzen.

    (melden...)

  7. Tim3killer sagt:

    @xjohndoex86
    Geschmackssache. Ich glaube, dem Großteil gefällt das verzerrte und gestreckte Bild nicht.
    Generell wäre eine solche Option aber sicherlich nicht falsch...
    Wobei das bei den meisten Fernsehern einstellbar sein sollte

    (melden...)

  8. Buzz1991 sagt:

    Die PlayStation Classic ist prinzipiell schon eine klasse Idee und die ausgewählten Spiele haben schon was auf dem Kasten. Das Problem ist leider, dass 20 viel zu wenig sind. Es gab über 2500 Spiele für die Konsole. Man muss ja keine 500 Spiele erwarten, aber 50 hätten es sein müssen, damit dann auch mehr Klassiker dabei sein können.

    Beim Controller hadere ich auch. Es hätte der Dual Shock sein müssen. Genug Spiele nutzten Rumble und bei MGS gab es damit beim Kampf gegen Psycho Mantis sogar einen coolen 4.Wand-Durchbruch-Moment. Außerdem ist so Ape Escape von vornherein unmöglich gewesen.

    Ich werde sie mir trotzdem holen, aber es wäre noch deutlich mehr gegangen. Hätte gerne auch nen Fuffi draufgelegt für 2 Dual Shocks und 30 Games mehr. Nichts desto trotz ist es vom Preis her kein schlechter Deal. Weniger als 5€ pro Spiel (Hardware und Controller nicht vergessen) sind schon ok.

    (melden...)

  9. martgore sagt:

    @Buzz1991

    du magst für 100€ also eine Konsole mit 2 Controllern mit Rumble und analog stick unterstützung ?
    Ich will das Teil überhaupt nicht, da in meinen Augen, nichts schlechter gealtert ist, als die 1. Gehversuche in der 3D Spielewelt.
    Aber die Titel kosten im Store immer noch 3-5€, dazu die Hardware, da passt der Preis. Für mehr müsste man wohl auch mehr zahlen. Schön wäre eine Store-funktion, damit jeder selber entscheiden kann, ob er noch den ein oder anderen Titel drauf laden kann.
    Aber das konnte man ja schon mit einer PS3 und jetzt auch mit einer PS4.
    NES und SNES fand ich ganz witzig, aber auch schon sinnlos, da man durch die Switch jetzt auch schon alle Titel, theoretisch in guter Qualität auf einem TV oder so gar unterwegs zocken kann. Viele der Titel wurden da ja schon zickmal für GBA, NDS usw. umgesetzt.

    (melden...)

  10. Sam1510 sagt:

    epsxe = Beste da kommt kein anderer Emulator (PS1) heran. Nur das einstellen+die richtige Plugins finden kann etwas fummelig sein.

    Ansonsten Euro Gamer hat es gut beschrieben: Die PS1 Classic Spiele sind Blutarm. Nicht mal ein einziges Tomb Raider drauf oder Soul Reaver...pfff

    (melden...)

  11. Argonar sagt:

    "Wie er zu bedenken gibt, ist das kollektive Wissen, welches in dem Open-Source-Projekt zusammenkommt immer dem Wissen einiger weniger Entwickler überlegen."

    Selten so gelacht.
    Ich mein ja Open Source hat definitiv seine Vorteile und ein gewisser Wahrheitsgehalt steckt schon in der Aussage.
    Aber mit solchen Aussagen wär ich trotzdem lieber vrosichtig, speziell wenn Wörter wie "immer" darin vorkommen

    (melden...)

  12. Killerphil51 sagt:

    Die Classic wird so floppen...
    Gute Idee, grottenschlechte Umsetzung...

    (melden...)

  13. Christian Cage sagt:

    Mimimi....viel Gejammer wegen nichts... Wird ein optisches Highlight sein, mit dem Bonus, dass man sogar ein paar Games damit spielen kann. Das ganze für Fans und Sammler und einen Preis der OK ist. Als Deko Top.Da gibt die Dame des Hauses deutlich mehr für Deko aus ...Jeder der hier über die Anzahl jammert wird jawohl seine Lieblingsgames noch im Keller haben mit der PS1....Ich freu mich drauf

    (melden...)

  14. pasma sagt:

    Nein, da ich KEINE weiteren Games darauf spielen kann, wird sie storniert. Da kaufe ich lieber auf der Ps3 Ps1 Games, die ich auch für die PSP und PS Vita laden kann.

    (melden...)

  15. Twisted M_fan sagt:

    Hab ich längst stoniert und wird nur gekauft wenn sie gehackt wird und das wird sie so oder so.Durch den Emulator wird es für Hacker keine herausforderung sein das Teil zu hacken.In mom scheint die Classic scheiss dreck zu sein,aber wie gesagt wenn sie gehackt wird,was passieren wird,wird das Teil super interessant.Und ich glaube sogar das es Sony völlig latte sein wird,denn es geht ja nur um die Zahlen der verkauften Geräte.Die alten Gammel Games interessiert denen doch nicht mehr.Sony weiß ganz genau das die ISO Dateien nach den Mini Classic verkauf in den Himmel steigen lachhhh.

    (melden...)

Reviews